Feuerwehrbesuch der Grundschule

Am 15.03.2013 durften wir die Freiwillige Feuerwehr Reichertshausen besuchen. Wir kamen mit vielen Fragen. Diese hat uns Herr Lattner im Konferenzraum der Feuerwehr geduldig beantwortet. Wir fragten z.B., ob schon einmal ein Schwelbrand gelöscht werden musste und ob ein Feuerlöscher im Haus Pflicht ist.
Danach machten wir einen Rundgang durch das Feuerwehrhaus und sahen die Feuerwehrautos mit ihren verschiedenen Instrumenten. Jeder durfte mit Hilfe von Herrn Lattner einmal eine Sauerstoffflasche halten. Sie war schwer, wiegt sie doch 18 Kilogramm. Wir erfuhren auch, dass ein Feuerwehrauto bis zu 1600 Liter Wasser zum Brandort mitnehmen kann.

Herr und Frau Lattner

Frau und Herr Lattner opferten für uns eine alte Autotür, um uns zu zeigen, wie Schere und Spreizer funktionieren.

Wir danken Frau und Herrn Lattner sehr herzlich für die interessante und kurzweilige Führung!

J. Königer, 3a

Um- und Ausbau des Feuerwehrgerätehauses geplant

Der stellvertretende Bauamtsleiter Herr Ade berichtete dem Gemeinderat, dass im Zuge der Erstellung des Energienutzungsplanes für das Gemeindegebiet Reichertshausen durch Herrn Prof. Dr. Brautsch vom Ing.-Büro für Energietechnik aus Amberg u.a. eine Anlage zur Photovoltaik-Stromerzeugung auf dem Feuerwehrgebäude Reichertshausen geprüft  wurde. Die Untersuchungen ergaben, dass das Dach in Richtung Süden für eine Photovoltaik-Anlage gut geeignet wäre. Allerdings sollte man nicht den zweiten Schritt vor dem ersten machen. Aufgrund des Alters des Gebäudes ist erst eine Sanierung und Dämmung des Daches durchzuführen. In diesem Zusammenhang sind auch die statischen Verhältnisse der Dachkonstruktion zu prüfen. Anschließend kann dann die Montage einer Photovoltaikanlage erfolgen. Durch eine fachgerechte Dachdämmung kann laut Herrn Prof. Brautsch eine erhebliche Energieeinsparung beim Wärmebedarf erreicht werden. Für die Planung und Umsetzung der baulichen Maßnahmen wurde das Büro Eichenseher aus Pfaffenhofen beauftragt.

Feuerwehrhaus Reichertshausen

Herr Dipl.-Ing. Baudisch vom Büro Eichenseher hat bereits den Bestand vor Ort besichtigt und entsprechende Vorplanungen in Abstimmung mit der Feuerwehr durchgeführt. Herr Baudisch vom Büro Eichenseher erläuterte nunmehr die erforderlichen Maßnahmen. Zum Bestand merkte Herr Baudisch an, dass die Verglasung der vorhandenen alten Fenster  einen Durchgangswert von 3,0 w/m2 k aufweist. Das Mauerwerk sowie die erdberührten Bauteile sind ungedämmt. Im Dach ist nur eine mäßige Dämmung vorhanden. Weiterlesen …

Schweinestall ausgebrannt

Strobenried (SZ) Bei einem Großbrand am 31.01.2013 in Strobenried ist Schaden in Höhe von mindestens 100 000 Euro entstanden. Zwei Personen erlitten leichte Rauchgasvergiftungen. Die Tiere, die in dem Gebäude untergebracht waren, überstanden das Feuer unversehrt.

Gegen 11.40 Uhr wurden die Einsatzkräfte alarmiert, nachdem im Dachstuhl eines rund zehn mal 20 Meter großen Schweinestalls an der Hauptstraße in Strobenried ein Feuer ausgebrochen war. Erste Löschversuche des 44-jährigen Hofbesitzers und seiner 39-jährigen Ehefrau, die den Brand entdeckt hatten, blieben erfolglos. Beide erlitten Rauchgasvergiftungen und kamen zur Behandlung ins Krankenhaus.

Strobenried

Weiterlesen …

Die Kommandanten wurden im Amt bestätigt

Am Sonntag, den 06.01.2013 fand in den Räumen der Feuerwehr Reichertshausen die  alljährliche Jahreshauptversammlung und zeitgleich die Kommandanten-Wahl statt. Für weitere sechs Jahre wurden wieder die 1. und 2. bisherigen Kommandanten, Josef-Walter Haun und Martin Profendiner gewählt. Das Wahlergebnis jeweils 27 gültige Stimmen und
jeweils eine Enthaltung. Glückwünsche von 1. Bürgermeister Reinhard Heinrich, Kreisbrandrat Armin Wiesbeck und dem gesamten Vorstand wurden ausgesprochen.

Kommandantenwahl 2013v.l. Kreisbrandrat Armin Wiesbeck, Erster Bürgermeister Reinhard Heinrich,
1. Kommandant Josef Haun jun., 2. Kommandant Martin Profendiner und
1. Vorstand Eberhard Strecker, der durch die Jahreshauptversammlung führte.

Weiterlesen …

Gesetzliche Rauchmelderpflicht in Bayern ab 01.01.2013

Rauchmelder retten LebenJedes Jahr verunglücken bundesweit über 500 Menschen tödlich durch Brände, die meisten davon in den eigenen vier Wänden. Allein in Bayern starben im Jahr 2010 bei rund 4.000 Wohnungsbränden 48 Menschen. Die Mehrheit dieser Brandtoten stirbt an einer Rauchvergiftung, zwei Drittel aller Brandopfer werden nachts im Schlaf überrascht. Bereits drei Atemzüge hochgiftigen Brandrauchs können tödlich sein!
Deshalb haben bereits 10 Bundesländer eine Rauchmelderpflicht eingeführt, zum 01.01.2013 tritt das Gesetz nun auch in Bayern in Kraft.

Durch die Änderung der Bayerischen Bauordnung (Artikel 46, Absatz 4) müssen somit in neu errichteten Wohnungen Schlafräume und Kinderzimmer sowie Flure, die zu Aufenthaltsräumen führen, jeweils mit mindestens einem Rauchmelder ausgestattet sein. Die Eigentümer vorhandener Wohnungen sind verpflichtet, diese bis zum 31. Dezember 2017 entsprechend nachzurüsten. Die Sicherstellung der Betriebsbereitschaft obliegt den unmittelbaren Besitzern, es sei denn, der Eigentümer übernimmt diese Verpflichtung selbst.

Wer jetzt schon vorsorgen möchte, dem empfehlen wir beim Kauf von Rauchmeldern darauf zu achten, dass diese auch mit dem CE-Zeichen inkl. Prüfnummer sowie der Angabe „EN 14604“ versehen sind. Das CE-Zeichen alleine ist jedoch noch kein Qualitätsmerkmal, es bedeutet lediglich, dass das Gerät mit den europäischen Normen übereinstimmt. Wer ein qualitativ hochwertiges Produkt erwerben möchte, sollte deshalb auf das Kennzeichen „Q“ in Verbindung mit einer Zertifizierung von Prüfinstituten wie VdS (Verband der Sachversicherer) oder Kriwan achten.
Um den jährlichen Batterieaustausch zu vermeiden, empfehlen wir zudem Geräte, die über eine Batterie mit einer Lebensdauer von 10 Jahren verfügen.

Weitere Informationen zum Thema Rauchmelder auf unseren Seiten

Verzeichnis der vom VdS anerkannten Rauchwarnmelder

Einladung zur Jahreshauptversammlung

feuerwehr-logoHiermit werden alle Mitglieder (aktiv und passiv) der Freiwilligen Feuerwehr Reichertshausen zur Jahreshauptversammlung am 06.01.2013 um 14:00 Uhr im Feuerwehrhaus eingeladen.

An diesem Termin wird von den stimmberechtigten aktiven Feuerwehrmitgliedern auch die Kommandantenwahl durchgeführt.

Neben den Jahresberichten der Vorstandschaft, des Kassiers, des Kommandanten, des Jugendwartes und des Atemschutzbeauftragten wird auch der Planungsstand zur bevorstehenden 125-Jahrfeier bekanntgegeben.

Der Terminplan für das kommende Jahr kann bereits jetzt hier heruntergeladen werden.

Wir Bitten um möglichst zahlreichen Besuch.
Da es sich hier um eine Dienstveranstaltung handelt, bitte unbedingt in Uniform kommen.

Die Vorstandschaft.

Ehrenamt zahlt sich aus …

das wissen die Menschen, die sich engagieren schon lange! Engagement ist keine Last, sondern eine Quelle, aus der wir schöpfen können. Denn sich engagieren heißt auch, mit zu gestalten, zu formen, zu verändern.

Es erfüllt Menschen, ihre Kompetenz einzubringen, ihr Wissen und ihre Erfahrung mit anderen zu teilen und damit Solidarität zu leben. Im Ehrenamt bekommt man vielfältig zurück, was man gibt, in Form von Befriedigung, in dem Wissen gebraucht zu werden und anderen helfen zu können. Im Ehrenamt vereinen sich Freiwilligkeit, Freiheitlichkeit und Verantwortung. Das hält unsere Gesellschaft zusammen.

EhrenamtskarteMit der Bayerischen Ehrenamtskarte wollen wir ein Zeichen der Anerkennung setzen für all diejenigen Ehrenamtlichen, die sich ganz besonders für das Gemeinwesen engagieren.

Wir wissen, dass Menschen, die sich ehrenamtlich betätigen, dies aus einem Impuls ihres Herzens heraus tun, und nicht, um irgendwelche Vorteile zu erlangen.

Aber dennoch – oder vielleicht gerade deswegen – wollen wir Ihnen mit der Bayerischen Ehrenamtkarte sagen:

Danke für Ihr besonderes Engagement!

Unterschrift Christine Hadertauer  Unterschrift Markus Sackmann
Christine Haderthauer        Markus Sackmann

Weitere Informationen zur Ehrenamtskarte erhalten Sie auf den Seiten des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen (StMAS) …


Martin Wolf zur Ehrenamtskarte
im Landkreis Pfaffenhofen a. d. Ilm:

[hana-flv-player video=“https://www.ff-reichertshausen.de/videos/BEhrenamtskarteLandkreisPaf.flv“ width=“645″ height=“autow“ description=““ player=“4″ autoload=“true“ autoplay=“false“ loop=“false“ autorewind=“true“ /]

Das Landratsamt informiert auf seinen Seiten über die Akzeptanzstellen im Landkreis Pfaffenhofen a. d. Ilm …

 

Nikolausdienst am 05. und 06.12.2012

NikolausDie Freiwillige Feuerwehr Reichertshausen übernahm auch heuer wieder am 05. und 06. Dezember den Nikolausdienst.

Wir bedanken uns recht herzlich für die Aufträge, und wünschen Ihnen eine schöne und vor allem ruhige und besinnliche Vorweihnachtszeit.


Vereinsinterne Weihnachtsfeier der FF-Reichertshausen:
Am 14. Dezember hielt die Freiwillige Feuerwehr Reichertshausen im Feuerwehrgerätehaus ihre vereinsinterne Weihnachtsfeier ab. Dazu waren alle Feuerwehrmitglieder mit Partner und Kindern herzlich eingeladen.
Bilder dieser Veranstaltung sind in unserer Bildergalerie eingestellt.

Startseite » Nikolausdienst am 05. und 06.12.2012

125 Jahre Feuerwehr Reichertshausen

Hier haben wir Bilder unser Jubiläumsfeier vom 13.10.2013 für Sie bereitgestellt.

Aus dem Bildarchiv

Stöbern Sie in alten Fotos ...
014.jpg

Fahrzeugübergabe in Steinkirchen

Das bisherige Fahrzeug der Feuerwehr Steinkirchen wird im Rahmen des Konzeptes 2010 durch dieses neue leistungsfähigere Fahrzeug ersetzt. Jetzt wird auch in Steinkirchen ein "wasserführendes Fahrzeug" eingesetzt. Der Wassertank beinhaltet ca. 600 Liter Löschwasser. Die Bilder entstanden am Tag der Übergabe des neuen Fahrzeuges.
Übergabe in Steinkirchen

Maschinistenausbildung 2012

Am 12.05.2012 fand eine gemeinsame Übung aller Maschinisten im Gemeindegebiet Reichertshausen statt. Nach einem Theorieteil am Vormittag in Reichertshausen wurde am Feuerwehrgerätehaus Paindorf dann praktisch geübt.
12.05.2012
/%%slideonlyf=7%%


Ehrung für Josef Haun sen.Ehrung Haun sen.
Herr Josef Haun sen. wurde am 19.10.2012 im Rahmen eines Festakts in der Aula der Schule in Reichertshausen mit der gemeindlichen Ehrenmedaille 2012 ausgezeichnet.

Herr Haun war von 1981 bis 2012 mit ehrenamtlichen Funktionärstätigkeiten bei der Feuerwehr Reichertshausen betraut und tätig. Für diese langjährigen Tätigkeiten unter anderem wie 1. und 2. Kommandant, Vorstand und Kassier wurde ihm von der Gemeinde Dank und Anerkennung ausgesprochen.

Frau und zwei Kinder beim Zimmerbrand verletzt

Langwaid (mck) Eine Frau und ihre zwei Enkelkinder sind am 20.10.2012 bei einem Zimmerbrand in der Talstraße in Langwaid verletzt worden. Sie haben giftige Rauchgase eingeatmet, als sie das Feuer offenbar zunächst selbst löschen wollten.

ZimmerbrandDer Brand in dem Zweifamilienhaus im Reichertshausener Ortsteil ist gegen Samstagmittag ausgebrochen und wohl von einem elfährigem Mädchen entdeckt worden. Alarmiert wurde die Rettungsleitstelle gegen 12.20 Uhr.

Die Feuerwehren aus Reichertshausen und den Ortsteilen Langwaid, Steinkirchen und Pischelsdorf konnten durch ihr schnelles Eingreifen verhindern, dass sich das Feuer im Obergeschoss des Hauses über das Zimmer hinaus ausbreitete, in dem der Brand ausgebrochen ist. Durch den Einsatz von Atemschutzgeräten gelang es der Feuerwehr außerdem, den Brand rasch zu löschen.

Allerdings hatten zuvor mehrere Bewohner des Hauses gefährliche Rauchgase eingeatmet. Die Elfjährige ihr neunjähriger Bruder und die Großmutter der beiden mussten zur Behandlung ins Krankenhaus. Die 60-Jährige befand sich wegen einer Rauchvergiftung noch bis heute in stationärer Behandlung, wohingegen die Kinder nach Polizeiangaben relativ schnell wieder entlassen werden konnten.

Die Ermittlungen zum Zimmerbrand hat der FF-ReichertshausenKriminaldauerdienst der Ingolstädter Kriminalpolizei übernommen. Die Brandursache ist derzeit noch unklar, die Untersuchungen der Brandfahnder dauern wohl auch morgen noch an. Nach ersten Einschätzungen der Experten ist in der Wohnung durch das Feuer und Ruß ein Schaden von 80.000 Euro entstanden.