Archiv der Kategorie: Aktive Feuerwehr

Um- und Ausbau des Feuerwehrgerätehauses geplant

Der stellvertretende Bauamtsleiter Herr Ade berichtete dem Gemeinderat, dass im Zuge der Erstellung des Energienutzungsplanes für das Gemeindegebiet Reichertshausen durch Herrn Prof. Dr. Brautsch vom Ing.-Büro für Energietechnik aus Amberg u.a. eine Anlage zur Photovoltaik-Stromerzeugung auf dem Feuerwehrgebäude Reichertshausen geprüft  wurde. Die Untersuchungen ergaben, dass das Dach in Richtung Süden für eine Photovoltaik-Anlage gut geeignet wäre. Allerdings sollte man nicht den zweiten Schritt vor dem ersten machen. Aufgrund des Alters des Gebäudes ist erst eine Sanierung und Dämmung des Daches durchzuführen. In diesem Zusammenhang sind auch die statischen Verhältnisse der Dachkonstruktion zu prüfen. Anschließend kann dann die Montage einer Photovoltaikanlage erfolgen. Durch eine fachgerechte Dachdämmung kann laut Herrn Prof. Brautsch eine erhebliche Energieeinsparung beim Wärmebedarf erreicht werden. Für die Planung und Umsetzung der baulichen Maßnahmen wurde das Büro Eichenseher aus Pfaffenhofen beauftragt.

Feuerwehrhaus Reichertshausen

Herr Dipl.-Ing. Baudisch vom Büro Eichenseher hat bereits den Bestand vor Ort besichtigt und entsprechende Vorplanungen in Abstimmung mit der Feuerwehr durchgeführt. Herr Baudisch vom Büro Eichenseher erläuterte nunmehr die erforderlichen Maßnahmen. Zum Bestand merkte Herr Baudisch an, dass die Verglasung der vorhandenen alten Fenster  einen Durchgangswert von 3,0 w/m2 k aufweist. Das Mauerwerk sowie die erdberührten Bauteile sind ungedämmt. Im Dach ist nur eine mäßige Dämmung vorhanden. Weiterlesen …

Schweinestall ausgebrannt

Strobenried (SZ) Bei einem Großbrand am 31.01.2013 in Strobenried ist Schaden in Höhe von mindestens 100 000 Euro entstanden. Zwei Personen erlitten leichte Rauchgasvergiftungen. Die Tiere, die in dem Gebäude untergebracht waren, überstanden das Feuer unversehrt.

Gegen 11.40 Uhr wurden die Einsatzkräfte alarmiert, nachdem im Dachstuhl eines rund zehn mal 20 Meter großen Schweinestalls an der Hauptstraße in Strobenried ein Feuer ausgebrochen war. Erste Löschversuche des 44-jährigen Hofbesitzers und seiner 39-jährigen Ehefrau, die den Brand entdeckt hatten, blieben erfolglos. Beide erlitten Rauchgasvergiftungen und kamen zur Behandlung ins Krankenhaus.

Strobenried

Weiterlesen …

Maschinistenausbildung 2012

Am 12.05.2012 fand eine gemeinsame Übung aller Maschinisten im Gemeindegebiet Reichertshausen statt. Nach einem Theorieteil am Vormittag in Reichertshausen wurde am Feuerwehrgerätehaus Paindorf dann praktisch geübt.

Startseite » Maschinistenausbildung 2012

125 Jahre Feuerwehr Reichertshausen

Hier haben wir Bilder unser Jubiläumsfeier vom 13.10.2013 für Sie bereitgestellt.

Aus dem Bildarchiv

Stöbern Sie in alten Fotos ...
014.jpg

Fahrzeugübergabe in Steinkirchen

Das bisherige Fahrzeug der Feuerwehr Steinkirchen wird im Rahmen des Konzeptes 2010 durch dieses neue leistungsfähigere Fahrzeug ersetzt. Jetzt wird auch in Steinkirchen ein "wasserführendes Fahrzeug" eingesetzt. Der Wassertank beinhaltet ca. 600 Liter Löschwasser. Die Bilder entstanden am Tag der Übergabe des neuen Fahrzeuges.
Übergabe in Steinkirchen

Maschinistenausbildung 2012

Am 12.05.2012 fand eine gemeinsame Übung aller Maschinisten im Gemeindegebiet Reichertshausen statt. Nach einem Theorieteil am Vormittag in Reichertshausen wurde am Feuerwehrgerätehaus Paindorf dann praktisch geübt.
12.05.2012
/%%slideonlyf=8%%

Besonderer Dank auch an die Feuerwehr Pfaffenhofen an der Ilm, die mit dem Absetzcontainer „Wasser“ den praktischen Ausbildungsteil mit dem vom Landkreis beschafften Material unterstützt hat.

Weiterführende Informationen:
Strassenverkehrs-Ordnung (StVO)
Feuerlöschkreiselpumpen und Entlüftungseinrichtungen
Checkliste zur Überprüfung des Feuerwehrfahrzeuges bei Bewegungsfahrten.

Fahrsicherheitstraining absolviert

Slalom der Teilnehmer
Übung: Slalomfahrt der Teilnehmer

Am 07.04.2012 wurde auf einem abgesperrten Parkplatz in Ingolstadt durch einen Fahrlehrer ein Fahrsicherheitstraining für Maschinisten in der Feuerwehr abgehalten.

Die folgenden Videos können Ihnen einen kleinen Eindruck der Veranstaltung vermitteln.



Bremsen und Ausweichen
Übung: Bremsen und Ausweichen

Aus Reichertshausen haben zwei Maschinisten an dieser Ausbildung teilgenommen.

Die Übungen der Veranstaltung im Überblick:

Sicherheit auf Einsatzfahrten
GUV-X 99956


Ehrung für 25 Jahre Feuerwehrdienst am 19.10.2011

Ehrenzeichen 25 Jahre aktiver Feuerwehrdienst.38 langjährige Feuerwehrleute aus dem südlichen Landkreis Pfaffenhofen wurden kürzlich von Landrat Martin Wolf und Kreisbrandrat Armin Wiesbeck ausgezeichnet.

Geehrt wurden 38 Männer, die der Feuerwehr seit 40 beziehungsweise 25 Jahren angehören sowie Kreisbrandinspektor Willi Kellerer, der kürzlich die höchste staatliche Auszeichnung, das Steckkreuz des Feuerwehr-Ehrenzeichens, erhalten hat.
Martin Wolf dankte den „Jubilaren“ für ihren jahrzehntelangen aktiven Einsatz.

„Ihre herausragenden Leistungen sind einzelnen, in Not geratenen Betroffenen, aber auch der Gemeinschaft zugute gekommen. Mit moderner Technik und hoher Sachkunde waren Sie den vielfältigen Einsatzgebieten stets gewachsen“, so Martin Wolf.

Als besonders wichtig hob der Landrat auch die Vorbildfunktion der Feuerwehrleute für andere Bürger, insbesondere auch für Jugendliche, die sich beweisen möchten und Herausforderungen suchen, hervor. „In den Feuerwehren können Jugendliche Herz, Verstand und auch Zuverlässigkeit trainieren. In den Feuerwehren sind unsere Jungendlichen bestens aufgehoben“, so der Landrat.

Derzeit gibt es im Landkreis Pfaffenhofen 3.247 aktive Mitglieder in 85 Freiwilligen Feuerwehren. Die Einsatzkräfte wurden heuer bislang zu 262 Brandeinsätzen, 750 Technischen Hilfeleistungen, 69 Fehlalarmierungen, 51 Sicherheitswachen und 178 sonstigen Einsätzen gerufen.

Landrat Martin Wolf bat die anwesenden Feuerwehrler, im Engagement für die Gemeinschaft nicht nachzulassen und wünschte ihnen für die Zukunft viel Freude am Feuerwehrdienst und vor allem Gesundheit.
Auch Hettenshausens Bürgermeister Hans Wojta und Kreisbrandrat Armin Wiesbeck begrüßten die zahlreichen Feuerwehrmänner und dankten ihnen für ihren Einsatz zum Wohl der Bevölkerung des Landkreises.

Ehrung für 25-jährige Dienstzeit bei der Freiwilligen Feuerwehr
Feuerwehr Langwaid: Martin Reisner jun., Michael Ruhland, Robert Weichenrieder und Andreas Wilde
Feuerwehr Pischelsdorf: Norbert Bergmeier und Dieter Held
Feuerwehr Reichertshausen: Andreas Thurnhuber.

Überörtliche Übung am 10.05.2011

Eine großräumige Absperrung wurde am 10.05.2011 bei der überörtlichen Übung notwendig. Methanol trat aus. Das Transportfaß wies mehrere Löcher auf, die es in möglichst kurzer Zeit möglichst komplett abzudichten galt. Außerdem war eine Person aus dem Gefahrenbereich zu retten.

Das bereits in die Kanalisation gelangte Methanol mußte mit reichlich Wasser verdünnt werden um Schaden von der Kläranlage abzuwenden…

Mit in das Übungsgeschehen eingebunden waren alle unsere Ortsteilwehren.

Vorbereitet und „eingefädelt“ wurde die Übung von Martin Profendiner. Die Einsatzleitung hatte Benedikt Stuber mit den Gruppenführern Theo Gradwohl und Wolfgang Hahn inne.

An dieser Stelle nochmal Danke für die gute Zusammenarbeit aller beteiligten Kräfte.

Großeinsatz für Feuerwehren am 16.01.2011

Pischelsdorf (rs) Ein technischer Defekt dürfte laut Pfaffenhofener Polizei die Ursache für einen Brand sein, der am Sonntagmorgen für einen Großeinsatz der Feuerwehren gesorgt hat. Das Feuer war im Nebengebäude einer Schreinerei an der Pfarrer-Kißlinger-Straße in Pischelsdorf ausgebrochen und gegen 8.30 Uhr entdeckt worden.

In diesem Nebengebäude der Schreinerei werden, wie die Polizei mitteilte, in einem Spänebunker die Säge– und Hobelabfälle gelagert, bevor sie in einer angrenzenden Brikettieranlage zu Holzbriketts verarbeitet werden. Durch den Brand wurden sowohl der Spänebunker als auch die Brikettieranlage zerstört, außerdem griff das Feuer auch noch auf den Dachstuhl des Nebengebäudes über.

Dank des schnellen Eingreifens der sieben alarmierten Feuerwehren aus dem südlichen Landkreis, Pfaffenhofen und Petershausen, die mit rund 60 Mann anrückten, konnte der Brand schnell unter Kontrolle gebracht werden. Die Polizei schätzt den entstandenen Schaden auf etwa 45 000 Euro.

Von Robert Schmidl

36 Mal Hilfe in Not geleistet

Reichertshausen (PK) Zu 36 Einsätzen musste die Freiwillige Feuerwehr Reichertshausen im vergangenen Jahr ausrücken. Die aktiven Mitglieder leisteten dabei insgesamt 190 ehrenamtliche Arbeitsstunden im Dienst der Allgemeinheit.

Die Rückschau auf das vergangene Jahr stand vor 32 Mitgliedern der Feuerwehr im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung. Vorsitzender Andreas Thurnhuber konnte dazu auch Bürgermeister Reinhard Heinrich, Kreisbrandrat Armin Wiesbeck, den Ehrenvorsitzenden Rudolf Hofmann sowie die beiden Ehrenkommandanten Anton Horn und Josef Haun begrüßen.

Thurnhuber berichtete über die Vereinsaktivitäten des vergangenen Jahres. Den internen Grillabend, den Ausflug in die Fränkische Schweiz, das Ferienprogramm und den Nikolausdienst, der in der näheren Umgebung sehr gut angenommen werde, erwähnte er besonders.

Kommandant Josef Haun junior berichtete, dass die Freiwillige Feuerwehr Reichertshausen aktuell 34 aktive Mitglieder und zwölf in der Jugendfeuerwehr hat. Es seien 18 Monatsübungen und eine Unterweisung für Atemschutz sowie eine Atemschutzübung der gemeindlichen Atemschutzgeräteträger in Lausham abgehalten worden. An der Feuerwehrschule Regensburg seien außerdem ein Zugführerlehrgang, ein ABC-Einsatzlehrgang, ein Maschinistenausbilder-Lehrgang und eine Schiedsrichterfortbildung erfolgreich besucht worden.

Die Einsätze der Feuerwehr Reichertshausen im vergangenen Jahr verteilen sich laut dem Kommandanten wie folgt: zwölf Brände, 17 technische Hilfeleistungen und sieben sonstige Einsätze. 190 Arbeitsstunden seien dabei geleistet worden. Dazu kommen 540 Arbeitsstunden bei den Monatsübungen. Mit der überörtlichen Einsatztruppe, so Josef Haun, seien vier Monatsübungen abgehalten worden.

Der Kommandant erwähnte auch den großen Tag bei der Feuerwehr mit den gemeindlichen Wehren im Oktober, der bei der Bevölkerung gut angekommen sei. Um für Hochwasser besser gerüstet zu sein, seien für den Gemeindebereich Reichertshausen zwei Hochwasseranhänger bereitgestellt worden. „Hierfür möchten wir uns beim Bürgermeister und den Gemeinderäten für die unbürokratische und schnelle Hilfe recht herzlich bedanken“, sagte der Kommandant.

Kreisbrandmeister Armin Wiesbeck berichtete von der Neustrukturierung in der Kreisbrandinspektion, die er ab 21. Januar als neuer Kreisbrandrat (KBR) offiziell führen wird. Bürgermeister Reinhard Heinrich dankte den Aktiven der Feuerwehr für die geleistete Arbeit und beglückwünschte Wiesbeck zur Wahl als KBR. Der Rathauschef versicherte, die Gemeinde werde auch weiterhin die nötigen finanziellen Mittel zur Verfügung stellen, um die Gerätschaften für die Einsätze auf dem aktuellen Stand zu halten. Die Feuerwehr bedankte sich ihrerseits für die gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde.

Pfaffenhofener Kurier

Ehrung für 25 Jahre Feuerwehrdienst am 20.10.2010

Originalorden FW Bayern, Ehrenzeichen silber grossLandkreis ehrt langjährige aktive Feuerwehrleute
Bevor die 13 goldenen und 33 silbernen Ehrenzeichen im Auftrag von Bayerns Innenminister Joachim Hermann den Feuerwehrkameraden an die Brust geheftet wurden, stellte Westner fest, dass die Feuerwehr-Jubilare besonderen Dank verdienen. „Sie setzen bei der Vielzahl von Einsätzen nicht selten ihre Gesundheit und manchmal auch ihr Leben aufs Spiel, nur um das Leben anderer zu retten“, sagte Westner. „Wenn es irgendwo brennt – und das meine ich auch im übertragenen Sinne des Wortes – sind Sie schnell und zuverlässig zur Stelle und leisten kompetente Hilfe. Das tun Sie ganz unspektakulär, ja still und leise und letztlich alles im Ehrenamt“, lobte der Landrat. Eine solche Bereitschaft, sich für die Allgemeinheit einzusetzen, sei unverzichtbar für jedes Gemeinwesen. Bei den Feuerwehren gebe es keine frommen Lippenbekenntnisse, da versuche man Werte wie Solidarität und Verantwortung in die Tat umzusetzen. So hätten die 3231 „Floriansjünger“ in den 85 Freiwilligen Feuerwehren im Landkreis eine echte Vorbildfunktion für die Bürger und insbesondere für die Jugendlichen. Gerade an die Jugend appellierte Westner, sich den Herausforderungen in den Feuerwehren zu stellen.

Aus unserer Gemeinde wurden fünf Aktive mit dem Ehrenzeichen in Silber ausgezeichnet:

Josef Fuchs jun. Freiwillige Feuerwehr Reichertshausen
Roland Kollmann Freiwillige Feuerwehr Reichertshausen
Martin Profendiner Freiwillige Feuerwehr Reichertshausen
Dirk Gesenhues Freiwillige Feuerwehr Paindorf
Armin Mankel Freiwillige Feuerwehr Steinkirchen

Zu den Gratulanten zählte auch 1. Bürgermeister Reinhard Heinrich, der den Geehrten als kleines Zeichen des Dankes für ihre Bereitschaft, sich seit 25 Jahren in ihren Ortsfeuerwehren uneigennützig und unentgeltlich zum Dienst für den Nächsten zur Verfügung zu stellen, ein kleines Präsent überreichte.

h.v.l.: Karl Eder, Andreas Thurnhuber, Stefan Finkenzeller, Peter Rader, Claudia Jung, Anton Westner, Armin Wiesbeck, Reinhard Heinrich
v.v.l.: Josef Haun jun., Roland Kollmann, Martin Profendiner, Armin Mankel, Josef Fuchs