Alle Beiträge von Webmaster

Hochwassereinsätze von 31.05.2024 – 08.06.2024

Am Freitag den 31.05.2024 wurden wir um 22:54 Uhr mit dem Alarmstichwort „Wasser im Keller“ in die Angerhofstraße nach Reichertshausen alarmiert. Wir pumpten das Wasser ab und nach ca. 1 Stunde war der Einsatz für uns beendet.

Aber das war erst der Anfang arbeitsreicher Tage. Über Nacht stieg der Pegel der Ilm stark an.

Hochwassereinsätze von 31.05.2024 – 08.06.2024 weiterlesen

Schwerer Verkehrsunfall in der Ortsmitte von Reichertshausen

Am Freitag den 17.05.2024 wurden wir um kurz nach 16 Uhr zu einem Verkehrsunfall, in die Münchener Straße (Bundesstraße 13) alarmiert. Ein PKW, von Richtung Süden kommend, ist frontal mit einem Linienbus zusammengestoßen. Durch den Aufprall wurde der PKW- Fahrer schwer verletzt. Der Bus war mit 3 Fahrgästen besetzt, welche unverletzt blieben. Der Busfahrer blieb ebenfalls unverletzt.

Schwerer Verkehrsunfall in der Ortsmitte von Reichertshausen weiterlesen

Auszug zum Reichertshausener Volksfest

Am Christi Himmelfahrtstag, dem 9. Mai, trafen sich am Nachmittag die Bürger und Ehrengäste sowie die Vereine mit ihren Fahnen am Rathausplatz in Reichertshausen zur traditionellen Eröffnung des Volksfestes. Umrahmt wurde der Volksfestauftakt durch ein Standkonzert der Blaskapellen aus Reichertshausen und Steinkirchen sowie den Goaßlschnoizern aus Pfaffenhofen.

Auszug zum Reichertshausener Volksfest weiterlesen

2 Neue Atemschutzgeräteträger für die Feuerwehr Reichertshausen

Unsere neuen Atemschutzgeräteträger Alexander Kreitmair und Christian Prieschl zusammen mit zwei Atemschutzausbildern der FF Reichertshausen

Im Feuerwehreinsatz ist an vielen Einsatzstellen das Tragen von Atemschutzausrüstung auf Grund der Gefahrenlage nötig. Dies kann beispielsweise bei Gefahrstoffaustritten, bei Personenrettungen in Bereichen mit Sauerstoffmangel oder bei Bränden der Fall sein. 

Nachbesprechung eines Übungseinsatzes mit zwischen den Lehrgangsteilnehmern und den Ausbildern

In diesen Einsatzlagen und hier im speziellen bei Gebäudebränden, bei den Personen betroffen sind, denen der Weg nach außen abgeschnitten ist, tragen die Atemschutzgeräteträger die Hauptlast für eine erfolgreiche Menschenrettung sowie Brandbekämpfung. Weiterhin tragen die eingesetzten Atemschutzgerteträger ein nicht unerhebliches persönliches Risiko.

Übung der ersten Versorgung eines geretteten Kameraden

Um die Kameradinnen und Kameraden entsprechend auf diese Einsätze vorzubereiten, werden sie in speziellen Lehrgängen auf Landkreisebene zum Atemschutzgeräteträger ausgebildet. Zu Beginn des Lehrgangs erfolgt eine ärztliche Tauglichkeitsuntersuchung. Danach werden die angehenden Atemschutzgeräteträger in den notwendigen theoretischen Basiswissen geschult. Dies umfasst Themenbereiche wie die Grundlagen der Atmung und der Technik der eingesetzten Atemschutzgeräte, sowie Grundkenntnisse der Gefahren und die Beurteilung dieser, z.B. bei Brandeinsätzen im Innenangriff.

In nächsten Teil der Ausbildung werden die Kameradinnen und Kameraden an die besonderen physischen wie psychischen Belastungen beim Einsatz unter Atemschutz in lebensfeindlichen Umgebungen herangeführt. Herausfordernd sind hier das Tragen der schweren Atemschutzausrüstung in Verbindung mit der isolierenden Schutzkleidung unter teilweise Nullsichtbedingungen.

Einweisung zur effizienten Strahlrohrführung
Am Ende der labyrinthartigen Kriechstrecke, die bei völliger Dunkelheit bewältigt werden muss

Im Anschluss werden in praktischen Übungen Fähigkeiten, wie unter anderen das sichere Öffnen von Türen zu Brandräumen, das Retten von Betroffenen und verunfallten Kameraden, das systematische Absuchen von Räumen bei schlechter Sicht oder eine effiziente Strahlrohrführung zur Erzielung eines Löscherfolges aber auch zum Selbstschutz bei Durchzündungen im Brandraum vermittelt. Weiterhin wird hier besonderer Wert auf das gemeinsame abgestimmte Handeln im Zweiertrupp gelegt.

Zeugnisübergabe an Christian Prieschl durch Kreisbrandinspektor Johann Rottler

Nach dem Abschluss des Lehrgangs können die frischen Atemschutzgeräteträger in der Brandübungsanlage Karlshuld bei realitätsnahen Bedingungen unter Anleitung erste praktische Erfahrungen zum Vorgehen bei der Personensuche und der Brandbekämpfung im Innenangriff sammeln.

Die Feuerwehr Reichertshausen unterstützt diese und andere Lehrgänge regelmäßig mit Ausbildern. Am aktuellen Lehrgang für unsere Atemschutzgeräteträger waren drei Ausbilder aus Reichertshausen beteiligt.

Alle Lehrgangsteilnehmer und Ausbilder des Atemschutzgeräteträgerlehrgangs vom 25. – 27. April 2024

Wir gratulieren unseren Kameraden zum erfolgreichen Abschluss des Lehrgangs und freuen uns über die weitere Verstärkung unseres Atemschutzgeräteträgerteams das jetzt 24 Einsatzkräfte stark ist. Somit sind mehr als die Hälfte unsere Aktiven auch Atemschutzgeräteträger.

Aktion RAMADAMA

Ein Teil der Teilnehmer vor den Einsatzfahrzeugen

Am Samstag den 2. März, trafen wir uns mit weiteren Vereinen und Bürgern aus Reichertshausen um 08:45 Uhr am Feuerwehrgerätehaus um im Rahmen der Aktion RAMADAMA die Wege und Fluren im Gemeindegebiet von Unrat zu befreien. Wir waren mit 28 Aktiven, Jugendlichen und Kindern entlang der B13, am Bahnhof und im Bereich rund um den alten Fußballplatz unterwegs und fanden dabei, besonders im Bereich um den Bahnhof jede Menge Müll, darunter etliche Kuriositäten.

Aktion RAMADAMA weiterlesen

Arbeitsreicher Faschingssonntag

Am Faschingssonntag, den 11. Februar waren wir über mehrere Stunden im Umfeld des „Gaudiwurms“ im Einsatz. Um 12:45 Uhr zu Beginn des Zuges übernahmen wir in Reichertshausen die Verkehrsregelung, so dass der Zug sicher und ungehindert durch die Ortschaft in Richtung Paindorf ziehen konnte. Während des Zuges, der durch die Feuerwehr Paindorf angeführt wurde, begleiteten wir die Teilnehmer und versorgten kleinere Verletzungen oder führten die Patienten dem Rettungsdienst zu, der ebenfalls mit einer Vielzahl an Einsatzkräften den Faschingszug absicherte.

Arbeitsreicher Faschingssonntag weiterlesen