Weiterer Defibrillator in Reichertshausen

Seit Mai befindet sich am Feuerwehrgerätehaus in Reichertshausen ein weiterer öffentlich zugänglicher AED (Automatisierter Externer Defibrillator) oder auch PAD (Public Access Defibrillator). Dieser Defibrillator kann sowohl von Ersthelfern entnommen und angewendet werden, als auch von den besonders geschulten First Respondern Feuerwehr Reichertshausen z.B. nach einer Alarmierung durch die Leitstelle Ingolstadt zum Einsatz gebracht werden.

Das Gerät kann zwei Ursachen für einen Kreislaufstillstand erkennen und entsprechend reagieren bzw. den Ersthelfer zu den richtigen Maßnahmen anleiten. Bei einem Kammerflimmern, d.h. einem zu schnellen und unkontrollierten zusammenziehen des Herzmuskels kann der Defibrillator einen kontrollierten Stromstoß abgeben, der das Herz wieder in einen regelmäßigen Rhythmus bringt. Bei einer Asystolie d. h. einem Herzstillstand unterstützt der Defibrillator über seine eingebaute Sprachfunktion den Ersthelfer bei der Herzdruckmassage.

Der plötzliche Herztod ist weiterhin die Haupttodesursache in Deutschland. Durch die zeitnahe Anwendung des AED in den ersten Minten nach einem Kreislaufstillstand kann die Überlebenswahrscheinlichkeit der Betroffenen wesentlich erhöht werden. Aus diesem Grund ist es von essentieller Bedeutung mit den Maßnahmen der Ersten Hilfe unverzüglich nach dem Absetzen des Notrufs zu beginnen und den AED sehr schnell und damit vor dem frühestmöglichen Eintreffen des Rettungsdienstes zum Einsatz zu bringen. Das Gerät ist so ausgeführt, dass es auch von Laien mit nur rudimentärer Erste Hilfeausbildung angewendet werden kann. Sämtliche durchzuführenden Maßnahmen sind in leicht verständlichen Piktogrammen dargestellt und werden über eine Sprachausgabe angeleitet.

Zwei Einsätze wegen auslaufender Betriebsstoffe am 29. April

Zuerst wurden wir um kurz nach halb drei auf die Staatsstraße St 2337 zwischen Lausham und Pischelsdorf nachalarmiert. An einem PKW hatte sich der Kraftstoffliter gelöst. Wir unterstützten die örtlich zuständigen Feuerwehrwehren, in dem wir die ausgelaufenen Betriebsmittel banden und die Straße reinigten. Weiterhin setzten wir das Fahrzeug provisorisch in Stand, so dass der Fahrer seinen Weg nach Hause fortsetzen konnte. Neben der Feuerwehr Reichertshausen waren der Rettungsdient und die Polizei an der Einsatzstelle.

Gegen 19:15 wurden wir zusammen mit der Feuerwehr Paindorf nach Oberpaindorf alarmiert. Ein Fahrzeug verlor auf Grund eines undichten Fahrzeugtanks Treibstoff.  Wir pumpten den Treibstoff ab und verhinderten so eine Kontamination des Bodens.

Schienenersatzersatzverkehr

Seit letztem Wochenende ist der Bahnhof und die Bahnstrecke bei Pfaffenhofen für Umbauarbeiten vollständig gesperrt. Ein Großteil des deswegen notwendigen Schienenersatzverkehrs wird über den Bahnhof Reichertshausen abgewickelt.

Nachdem bereits am letzten Sonntag unsere Nachbarn und Kameraden der Feuerwehr Ilmmünster mit einem festgefahrenen Bus konfrontiert waren, wurden heute am frühen Abend wir an gleicher Stelle – praktisch auf der Gemeindegrenze – wegen des gleichen Vorfalls alarmiert.

Schienenersatzersatzverkehr weiterlesen