Überörtliche Übung am 10.05.2011

Eine großräumige Absperrung wurde am 10.05.2011 bei der überörtlichen Übung notwendig. Methanol trat aus. Das Transportfaß wies mehrere Löcher auf, die es in möglichst kurzer Zeit möglichst komplett abzudichten galt. Außerdem war eine Person aus dem Gefahrenbereich zu retten.

Das bereits in die Kanalisation gelangte Methanol mußte mit reichlich Wasser verdünnt werden um Schaden von der Kläranlage abzuwenden…

Mit in das Übungsgeschehen eingebunden waren alle unsere Ortsteilwehren.

Vorbereitet und „eingefädelt“ wurde die Übung von Martin Profendiner. Die Einsatzleitung hatte Benedikt Stuber mit den Gruppenführern Theo Gradwohl und Wolfgang Hahn inne.

An dieser Stelle nochmal Danke für die gute Zusammenarbeit aller beteiligten Kräfte.

15. Ramadama am 26.03.2011

Nach den großen Erfolgen in den Vorjahren, wird auch heuer, zum fünfzehnten Mal in Folge, eine Ramadama-Aktion durchgeführt.

Dabei beseitigen freiwillige Helferinnen und Helfer Abfallablagerungen aller Art in Wald und Flur sowie an Straßenrändern.

Oft sind es „gedankenlose“ Jugendliche und Mitbürger, die z.B. eine Getränkedose, einen „Flachmann“, eine Zigarettenschachtel, Schokoladen – oder Kaugummipapier aus Bequemlichkeit einfach liegen lassen. „Aber es werden auch Abfälle gezielt an Parkplätzen, an Straßenrändern sowie in Wald und Flur abgeladen oder mal schnell der Aschenbecher an Ort und Stelle ausgeleert“, so Godehard Reichhold, Abfallberater beim Abfallwirtschaftsbetrieb Pfaffenhofen (AWP).

Um die Hinterlassenschaften dieser „Umweltfrevler“ zu beseitigen, findet auch dieses Jahr wieder eine landkreisweite Ramadama-Aktion statt, die bei den Bürgermeistern der Städte, Märkte und Gemeinden sehr positiv aufgenommen wird. Die Gemeindechefs erklären sich, wie in den vergangenen Jahren, bereit, die Organisation in den Gemeinden zu übernehmen und örtliche Vereine, Verbände und Schulen zur Mithilfe aufzurufen. Der AWP sorgt für die Aufstellung von Abfallcontainern, die Entsorgung der gesammelten Abfälle und für eine Brotzeit für die Helferinnen und Helfer.

Dass solche bürgerschaftlichen Aktivitäten wichtig sind, haben die letzten Jahre gezeigt. „Wir hoffen, durch Aktionen wie Ramadama das Umweltbewusstsein der Bevölkerung, insbesondere der Kinder und Jugendlichen, zu schärfen. Die Rahmenbedingungen für eine erneute erfolgreiche Aktion sind geschaffen. Nun kommt es auf eine rege Beteiligung vieler freiwilliger Helfer an, denn durch fromme Wünsche und lange Reden allein verschwindet der Müll in unserer Landschaft nicht“, so amtierender Landrat Anton Westner.

Zum Artikel der Gemeinde auf reichertshausen.de

Brand in einem Einfamilienhaus

Ort: Reichertshausen, Kreuter Straße
Zeit: Montag, 7.3.2011, 16.50 Uhr

Über die Integrierte Leitstelle wurde am Montag gegen 16.50 Uhr der Brand eines Wohnhauses in Reichertshausen in der Kreuter Straße gemeldet. Von der Leitstelle wurden die Feuerwehren aus Reichertshausen, Ilmmünster und Pfaffenhofen alarmiert. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr und des Rettungsdienstes hatten die Bewohner des Einfamilienhauses den Brand aber bereits mit einigen Eimern Wasser größtenteils selbst gelöscht. Von den Feuerwehren wurden nach Entfernen der Holzbretter noch die vorhandenen Glutnester im Fehlboden gelöscht.

Nach bisherigen Feststellungen ging der Brand oberhalb eines im Wohnzimmer aufgestellten Kaminofens vom Kamin aus. Dort hat sich aufgrund der Hitzeentwicklung der Holzboden im Obergeschoss entzündet.

Bei dem Brand wurde niemand verletzt. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 5.000 Euro geschätzt.

donaukurier: 08.03.2011 12:55 Uhr

Unsere Feuerwehr informiert…