Autounfall – Die Rettungskarte hilft uns

Sind Menschenleben in Gefahr, zählt jede Sekunde.

Doch gerade nach schweren Verkehrsunfällen vergeht oft wertvolle Zeit bei der Rettung von Autoinsassen. Denn die immer sicherer gewordenen Fahrzeugkonstruktionen haben eine Kehrseite:
Sie erschweren die Arbeit der Rettungskräfte. Vor allem beim Abtrennen des Autodachs treten immer häufiger Probleme auf. Hochfeste Stähle und Karosserieversteifungen lassen selbst stärkste Rettungsscheren an ihre Grenzen stoßen. Sicherheitsbauteile wie Gasgeneratoren von Airbags können die Einsatzkräfte gefährden. Auch das Auffinden und Abklemmen der Batterien ist bei modernen Pkw manchmal ein Problem.

So können Sie uns helfen, damit wir Ihnen schneller helfen können:

1. Drucken Sie die Rettungskarte Ihres Fahrzeuges in Farbe aus.
(Wenn Sie Ihre Rettungskarte nicht selbst in Farbe ausdrucken können, hilft Ihnen Ihre ADAC Geschäftsstelle)

2. Befestigen Sie die Rettungskarte hinter der Fahrer-Sonnenblende.
Falten Sie sie vorher mit der bedruckten Seite nach innen, um ein Ausbleichen zu verhindern.

3. Aufkleber „Rettungskarte im Fahrzeug“ am linken oberen oder unteren Rand der Windschutzscheibe anbringen.
Den Aufkleber gibt es in jeder ADAC-Geschäftsstelle.

Weitere Informationen erhalten Sie hier …

Broschüre des ADAC zur Rettungskarte …

Weitere Quellen für Rettungsdatenblätter:
www.vda.de

Unsere Feuerwehr informiert…